Gitarren als Kunstobjekte

Neben handwerklichem Geschick bedarf es vielfältiger kreativer
Ideen, um aus Gitarren Vogelnistkästen als Kunstwerke zu machen.

Angefangen vom Auffinden passender Rohlinge – also für den
Originalzweck nicht mehr geeigneter Instrumente – über den
erforderlichen Umbau bis zur künstlerischen Gestaltung, sind es
viele Arbeitsschritte.

Ist das geeignete Stück gefunden, mit Guckloch, Stange und
Dächlein versehen, entsteht in aufwendiger Detailarbeit ein Unikat.

Das heißt dann ,,The First”, weil es das erste Kunstwerk seiner Art
ist. Oder es nennt sich ,,Bed and Breakfast’ als Einladung zu einer
kurzfristigen Übernachtung.

,,The Jackson” hingegen ist als Reminiszenz an Jackson Pollock als
richtungsweisenden Künstler gedacht, und die ,,Piepshow” mit dem
Einwurfschlitz für Münzen bedarf keiner weiteren Erklärung.

Jedes Einzelstück erzählt seine eigene Geschichte,
zusammengefügt zu einem Ensemble entsteht aus den vielen
umgestalteten Gitarren ein einzigartiges, riesengroßes und sehr
beeindruckendes Gesamtkunstwerk.

Neugierig geworden? Viele weitere Vogelnistkästen mit ihren
Geschichten warten im ,,Atelier des Farbismus” auf Besuch.